Ab nach draußen      ... und rein in die Natur

Die neue NAJU-Kindergruppe des NABU Lohne ist gestartet

Es können aktuell noch weitere Kinder im Grundschulalter aufgenommen werden

                                      Anmeldungen erbeten unter:

                                      Email:  naju@nabulohne.de

 

                                      Elisa Behrens:  044 42 - 70 42 42

                                      Karin Karla:  044 42 - 92 14 60

                                      Elke Neubauer-Selchow:  044 42 - 65 46

 


Ferienpass-Aktion 2017 des NABU in Lohne

Wir bauen Wasserräder im Burgwald Hopen

Juli 2017: In 2017 stand die alljährlich in Kooperation mit dem Stadtjugend-ring Lohne durchgeführte Ferienpass-Aktion für den NABU unter einem besonderen Zeichen. Um nicht nur in den großen Sommerferien Kindern ein besonderes Angebot zu machen, sondern dieses als Auftakt für eine neue, feste NAJU-Kindergruppe in Lohne zu gestalten, wurde sie besonders beworben und bekannt gemacht.

 

Denn die NABU-Gruppe Lohne plante die Gründung einer Kindergruppe für 7 bis 12jährige, die Spaß daran finden, sich  auf das Abenteuer Natur einzulassen. Elisa Schlarmann, Jugendsprecherin des NABU Kreisverband Vechta, und Karin Karla planen in einem monatlichen Rhythmus an unterschiedlichen Standorten in und um Lohne den Kindern Erlebnisräume in der Natur zugänglich machen.

  

„Die Kinder der zukünftigen NAJU-Gruppe erfahren hautnahen Kontakt zur Natur, entdecken Tiere und Pflanzen und erlangen spielerisch Wissen über ökologische Zusammenhänge“, berichtet Elisa Schlarmann begeistert über die Gruppengründung. Allerdings fehlt noch eine zusätzliche Betreuungsperson.

 

Naturbegeisterte, interessierte Eltern, Großeltern oder Pädagogen, die mit Freude Kinder in der Natur begleiten möchten, melden sich bitte am 26.7. um 16.30 Uhr am Treffpunkt Burg Hopen.

 

Hier lädt die NABU-Gruppe Lohne im Rahmen des Ferienpasses von 14 Uhr bis 16.30 Uhr Kinder ein, Wasserräder zu bauen und lustige Spiele kennenzulernen.

 

Hilfe gibt es auch von Andrea Goike, Regiobetreuerin des Landesverbands der Naturschutzjugend (NAJU) Niedersachsen. Im Rahmen des Projektes „Vom Hirschkäfer und anderen wilden Kreaturen“  hilft sie unter anderem beim Aufbau neuer Kindergruppen.

 

Die NAJU hat sich mit dem Projekt zum Ziel gesetzt, mehr Kinder im Oldenburger Land raus in die Natur zu bringen. Denn die Technisierung unseres Alltags geht immer mehr auf Kosten original erlebter, unmittelbarer Naturerfahrungen. Statt Frösche zu fangen, Baumhäuser zu bauen oder mit den Händen im Matsch zu wühlen, sitzen Kinder heute häufiger vor dem Fernseher, Tablet oder Smartphone.

 

 

Um dieses Ziel zu erreichen sucht und schult die NAJU neue Gruppenbetreuer*innen und unterstützt sie in unterschiedlichen Bereichen für ihre ehrenamtliche Arbeit. Denn oft ist es eine große Herausforderung, eine Gruppe Minderjähriger nach der Arbeit zu betreuen und regelmäßig bei Aktionen in der Natur anzuleiten. „Deshalb muss sich für eine gut laufende Kindergruppe idealerweise noch eine zweite oder dritte Person finden, damit es auch noch Spaß macht!“ Andrea Goike weiß, wovon sie spricht: Sie leitet selbst seit Jahren erfolgreich eine NAJU-Gruppe.

 

Das Projekt wird gefördert durch die Landessparkasse zu Oldenburg und die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.